Neuer Sächsischer Kunstverein e.V.

Neugründung

Am 29. April 1990 trafen sich namhafte Persönlichkeiten der Dresdner Kunst- und Kulturszene in der Semperoper (Sächsische Staatsoper Dresden). Ihr Ziel war die Wiederbelebung einer Institution, die seit 1828 existierte, jedoch 1946 auf Grund einer politischen Entscheidung ihre Arbeit einstellen musste.

engel-hfbk-dresdenDer „Neue Sächsische Kunstverein e.V.“ wurde aus der Tradition und in Nachfolge dieses 1828 von Johann Wolfgang von Goethe und Johann Gottlob von Quandt in Dresden gegründeten „Sächsischen Vereins zur Beförderung der bildenden Kunst“ zur Ermutigung der Künstler gegründet. Mit einem strukturellen „Sich-Öffnen“ gegenüber allen Künsten und deren interdisziplinären Verbindung möchte der Verein dem heutigen multimedialen Zeitgeist gerecht werden.

Der Neue Sächsische Kunstverein ist ein wichtiger Partner der Künstler und durch sein flexibles und aktuelles Veranstaltungsprogramm ein Vermittler zwischen Kunst und Publikum.

FAMA

testbild-termineEine goldene FAMA thront, weithin sichtbar, auf der Glaskuppel über dem Oktogon, dem Teil des Lipsius-Gebäudes, der die Kunstakademie und das ehemalige Gebäude des Sächsischen Kunstvereins miteinander verbindet. Die Plastik wurde 1880 von dem Dresdner Bildhauer Robert Henze (1827-1906) geschaffen. Die FAMA ist in der griechischen und römischen Mythologie die Personifikation des Gerüchtes, des Rufes und der Sage, die ihr Reich zwischen Himmel und Erde hat. Im Mittelalter verkörperte sie vor allem den irdischen Ruhm. Die Dresdner FAMA, so sagt man, bläst den Ruhm sächsischer Kunst in die Welt.

Diese plastische Arbeit wurde zum Logo (Entwurf: Jürgen Haufe) des 1990 gegründeten Neuen Sächsischen Kunstvereins e.V., der am 21. Juni 2015 sein 25jähriges Jubiläum beging.

Seit 2005 ist eine Bronzeplastik der FAMA von Eva Anderson der Wanderpokal der SACHSEN_ART Preisträger für Junge Kunst in Sachsen, eines Preises, der vom Neuen Sächsischen Kunstverein e.V. mit wechselnden Stiftern ausgelobt wird.

©  2016 Neuer Sächsischer Kunstverein e.V.